Computational Humanities
Computational Humanities

Computational Humanities

An diesem Stand werden den Besuchern aktuelle Forschungsprojekte aus dem Bereich der Computational Humanities von Mitarbeitenden des Lehrstuhls für Mustererkennung interaktiv näher gebracht:

(a) Im EFI-Projekt »Iconographics« setzen sich Informatik, Kunstgeschichte, die Klassische und Christliche Archäologie damit auseinander, wie der Computer Bilder verstehen kann. Tausende von Bildern aus der Bibel oder den Mythen werden so erkannt und verglichen.

(b) Im DFG-Projekt »Kommunikation und Sprache im Reich. Die Nürnberger Briefbücher im 15. Jahrhundert.« setzen sich die Forschenden mit der Bedeutung Nürnbergs im Heiligen Römischen Reich, dem Anteil für die Entwicklung der neuhochdeutschen Schriftsprache und der automatischen Handschrifterkennung auseinander.

(c) Das von der EU geförderte, interdisziplinäre Forschungsvorhaben »Odeuropa« befasst sich mit der Frage, ob und wie Gerüche in Kunstwerken dargestellt werden können und versucht somit das olfaktorische Erbe Europas zu erschließen.

Bitte beachten Sie die Maskenpflicht bei allen Veranstaltungen der Friedrich-Alexander-Universität.

Ausstellung

18:00 – 00:00 Uhr

Wissenschaftszweig(e)

Kunst- und Musikwissenschaften, Informatik

Veranstalter

Department Digital Humanities and Social Studies in Kooperation mit: Pattern Recognition Lab

Ort

10 Orangerie, Schlossgarten Erlangen Schlossgarten 1 91054 Erlangen

Tour

W01W01 Tour Erlangen Nord Altstadtmarkt

Anfahrt mit dem VGN

v23